Kleiner Werkstattbesuch

Werkstatt: „Termin ist dann nächsten Donnerstag. Wann wollen Sie den Wagen bringen?“

Ich: „Ich bringe den Wagen vor der Arbeit vorbei und hole ihn gegen 16:30 Uhr wieder ab.“

Werkstatt: „Das ist in Ordnung. Ab 7:30 Uhr ist jemand da.“

Ich: „Ich werfe den Schlüssel dann in den Briefkasten. Ich bin früher dran und muss ja noch zu meiner Arbeitsstelle.“

Werkstatt: „Gut, dann bis nächste Woche.“

So weit so gut. Das war letzte Woche nach einem Tüv-Besuch, bei dem eine defekte Handbremse festgestellt wurde. Da das mit nur einer funktionierenden Seite nicht gut ist und der Prüfer damit auch nicht einverstanden war … ok, muss halt nachgesehen werden.

Heute Morgen 7:15 Uhr habe ich meinen Wagen dann vor der Werkstatt geparkt und meinen Schlüssel in den dafür vorgesehen Briefkasten. Die fangen ja auch erst um 8:00 Uhr an zu arbeiten und frühestens ab 7:30 wäre jemand da.
Da man wegen dem schlechten und kalten Wetter eher Feierabend hat, versuchte ich um 13:00 Uhr mal zu erfragen wie es um mein Auto aussieht. So ein in die Jahre gekommener Audi kränkelt ja auch mal etwas.

Leider wusste man gar nichts über mein Auto bzw. dessen augenblicklichen Status. Man würde aber nachfragen und zurückrufen. Oder auch nicht …

Da die sich nicht wieder gemeldet haben, ließ ich meinen Vater noch mal anrufen um die Reaktion zu testen 😉

Es stellte sich dabei heraus, dass sie den Wagen gerade erst in die Werkstatt gefahren hatten weil der Schlüssel um 7:10 nicht da war. Ja, ist klar … die Werkstatt und Annahme waren auch schon hell erleuchtet als ich heute morgen dort war.

Einige Minuten nach dem Gespräch meines Vaters riefen sie dann auch mich an um mir zu sagen, dass dort ein Teil ersetzt werden müsse.

Zumindest habe ich meinen Wagen gewaschen und ausgesaugt wieder bekommen … und die Rechnung kommt mit Sicherheit auch noch an. Da war noch nichts fertig.
Insgesamt, je nach Rechnungsbetrag, der die Sache aber eher nicht rausreißen wird, ein enttäuschendes Ergebnis.

Kommentar verfassen