Telekom-Chef sauer auf Apple

„Wir haben zehntausende Vorbestellungen für die Geräte. Ohne Lieferverzögerungen hätten wir viel mehr iPhone-Verträge abschließen können“ sagte Telekom-Chef van Damme dem Focus und reagiert verärgert auf Nachfragen hinsichtlich der anhaltenden Lieferprobleme. Weder die Telekom noch Apple selbst haben bislang die Gründe für das Lieferdesaster genannt und lassen die Kunden im Dunkeln stehen.

Verärgert dürfte der Telekom-Chef wohl auch hinsichtlich etlicher Kündigungen sein, die das Unternehmen auf Grund der Lieferproblematik erreicht haben dürften.

Denn problematisch ist die Lieferzeit auch für die Kunden, die von Apples kostenlosen Bumperprogramm profitieren möchten. Dieses läuft laut Apple nur bis zum 30. September und ist nur über eine App zu bedienen. Auch wenn man ein iPhone 4 bestellt hat und dieses irgendwann mit Sicherheit bekommen wird, so kann man den Antennenrahmen nicht schon vorab anfordern.
Vielleicht ist aber auch das Antennenproblem ab dem 30. September gelöst und eine verbesserte Variante des iPhone 4 kommt auf den Markt? Unwahrscheinlich, wenn man den derzeitigen Gerüchten glauben schenken kann.

Derzeit wird immer noch eine Lieferzeit von rund neun Wochen angegeben … von einer Entspannung kann man also noch lange nicht reden.

Kommentar verfassen

1 thought on “Telekom-Chef sauer auf Apple”

  1. Ist verständlich, dass die Telekom sich darüber ärgert. Ich denke auch, dass der Verkauf viel besser gelaufen wäre, wenn die lange Wartezeit nicht immer wieder im Raum gestanden hätte, denn wer hat schon Lust wochenlang darauf zu warten. Mich hat der Lieferstatus auch abgeschreckt.