Die Zeit verrinnt

57 Tage sind seit meiner ersten (gelöschten) Bestellung eines iPhone 4 bei der Telekom vergangen. Verdammt viel Zeit. Mit anderen Worten: die längste Wartezeit auf ein Handy seit ich diese Dinger in Benutzung habe. Wer daran schuld ist, ist mir mittlerweile egal. Ob es die Telekom ist, an Apple liegt, oder an beiden gleichzeitig … egal.

Neuigkeiten gibt es seitens der Telekom nicht. Per Twitter an Telekom_hilft braucht man keine Fragen diesbezüglich mehr stellen. Was anderes als die übliche Standardantwort bekommt man eh nicht zu hören. Nicht, dass ich den Service per Twitter nicht gut finde. Nur iPhone-Fragen braucht man dort nicht stellen. Für alles andere mag er funktionieren.

Laut meinem Bestellstatus ist mein bestelltes iPhone immer noch „in Bearbeitung„.

Damit verbleiben der Telekom noch flockige 20 Tage mir mein Telefon zu liefern. Danach greift die bereits eingereichte Kündigung und ich werde wohl auch mal darüber nachdenken müssen, was ich mit meinem Festnetz- und Internetanschluss unternehme. Vielleicht bekomme ich ja bei einem anderen Unternehmen einen schnelleren Internetanschluss, den gibt es von der Telekom ja auch nicht.

Ich bin nur ein kleiner Endkunde und somit ist der nächste Gesprächspartner der Schuldige wenn etwas nicht funktioniert. Im diesem Fall ist das seit 57 Tagen die Telekom. Teilerlass der Grundgebühr, Gutschein … alles Perlen für die Eingeborenen; sieht toll aus aber bringt nicht viel. Aber als Endkunde kann ich schließlich auch meine Vertragspartner wählen und wenn die Telekom mich nicht als Kunden haben möchte. Ja nun, da gibt es auch andere Unternehmen die quasi noch Kunden aufnehmen möchten.

Die Zeit läuft … und nicht zum Vorteil der Telekom.
(vielleicht ließt das ja noch einer von denen)

Kommentar verfassen

1 thought on “Die Zeit verrinnt”

  1. 20 Tage? das wird aber knapp, solange braucht ja schon mal eine Email von einer Etage zur anderen 😉 Ich halte das gewisse Handy ja für ein Gerücht, den ich kenne nicht einen der es hat 😉