iP4 ;)

Foto: DPA

Er schaut doch etwas verbissen aus.
Kein Wunder, so steht es derzeit nicht richtig gut um Steve Jobs und das im Todesgriff umklammerte iPhone 4 mit seinen Empfangsproblemen, Displayfehlern und scheinbar endlosen Lieferzeiten.
Wenn man sich die zahlreichen Berichte im Internet durchließt, dann ist es irgendwie wie der Kampf Gut gegen Böse, Schwarz gegen Weiß, Windows gegen Linux und beide zusammen gegen Mac. In diesem Fall ist es ganz klar die Richtung: „Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.“ Apple ist ein Hype. Um kein anderes Produkt eines anderen Herstellers wird ein solcher Wirbel vollzogen. Sei es nur das neue iPhone, das iPad, ein MacBook oder iMac. Appleprodukte sind gefragt und die Anhänger warten sehnsüchtig auf die heißbegehrte Vorstellung oder campieren Tage/Stunden vor einem Applestore um ja der erste zu sein, der in den Laden darf wenn der erste Verkaufstag endlich da ist. Kein anderer Hersteller kann so etwas von seinen Kunden oder Produkten behaupten. Zwar glänzt Apple nicht mit publikumsfreudlichen Management aber hinsichtlich der auftretenden Probleme des iPhone 4 lässt Apple seine Fans alias Kunden doch sehr im Regen stehen.
Man kann aus einem eindeutigen Hardwarefehler kein Softwareproblem machen, welches sich einfach mit einem Update ausbügeln lässt. So gerne Steve Jobs dieses auch sehen mag. Apple kann froh sein, mit einer so großen Fanbase ausgestattet zu sein, die auch mal etwas durchgehen lässt. Schließlich ist es ein Apple 😉 Dennoch scheint selbst die Meinung eingefleischter Fans langsam zu kippen und sie ringen sich wenigstens dazu die Brille in Form des Apple-Logos abzusetzen und die Sache freier zu betrachten. Steve Jobs hat dazu schon einmal den Anfang gemacht, in dem er auf der kürzlich durchgeführten Pressekonferenz zugab, dass auch Apple nicht perfekt sei.
Hmm, Apple und nicht perfekt. Gut, dass mag in vielerlei Hinsicht zutreffen und als Apple-Fanboy sieht man über Kleinigkeiten ja hinweg. Aber im eigentlichen Sinn ist das iPhone 4 nun mal ein Telefon und das telefonieren sollte der Hauptbestandteil eines solchen Gerätes sein. Es kann einfach keine gute Reklame mehr werden, wenn gerade diese Funktion nicht korrekt funktioniert. Ob die Nutzer es dann auch noch schön finden, bei einem „Designer“-Mobiltelefon einen Gummirahmen umzuspannen damit sie alle Funktionen nutzen können? Sehr unwahrscheinlich wenn ich nach meiner eigenen Meinung gehe.

Man kann sein iPhone 4, auf welches man derzeit 9 Wochen oder länger warten muss, allerdings auch wieder zurück geben und bekommt sein Geld wieder. Klar 😉 Man gibt das Gerät auch wieder ab, nachdem man wochenlang darauf gewartet, sich im Falle von t-mobile wahrscheinlich nicht nur einmal mit der Hotline herum geschlagen hat auch einfach so wieder ab.
Ich habe meines noch nicht, aber ich werde es wohl nicht wieder zurück schicken … Gummirahmen hin oder her.

Derzeit kommen täglich Berichte, Meinungen ect. in zahlreichen Foren, Blogs, Webseiten und Portalen hinzu, so dass die Angelegenheit noch nicht vom Tisch ist. Man kann also nur abwarten wie sich Apple weiterhin mit der angespannten Situation zurecht findet. Eine kostenlose Bumper-Hülle ist nur ein schwacher Trotz für ein solch teures Telefon.

… wie immer: meine Meinung ^^

Kommentar verfassen