5 Monate arbeitslos ;)

Etwas mehr als fünf Monate sind vergangen, dass ich aus persönlichen Gründen die Entscheidung getroffen habe, all meine Ämter und Pflichten auf dem gulli:board nieder zu legen. Ja ich weiß, „persönliche Gründe“ klingt immer doof und ausgelutscht, aber es entspricht dennoch irgendwie der Wahrheit. Genügend Zeit um mal einen Blick zurück zu werfen und das Geschehene mit wesentlich mehr Abstand zu betrachten. Zwar besuche ich sofern ich Zeit und Lust habe das Board noch immer regelmäßig, doch verbringe ich logischer Weise wesentlich weniger Zeit dort. Die Arbeit als Moderator kostet je nach Anzahl der zu verantwortenden Foren tatsächlich eine Menge Zeit. Meine ehemaligen Foren besuche ich auch heute noch regelmäßig, auch wenn es meist bei einem groben durchscrollen bleibt solange nichts dabei ist was mein Interesse weckt. Allein durch die Größe des Boards mit seinen zahlreichen Themen finde ich meist immer Hilfe wenn ich etwas wissen will.

Die seit Anfang des Jahres durchgeführten Änderungen, seien es nun die Hervorhebungen guter und hilfreicher Beiträge, die Änderung der Leitungsstruktur oder die Einstellungen einer ganzen Reihe von neuen Moderatoren kann ich durchaus als positiv beurteilen. Die teils lustigen Beschwerden gegen die Mods/Admins lese ich immer noch gerne und das wird wohl auch ein Punkt sein, der sich auf dem gulli:board niemals ändern wird. Muss auch nicht sein 😉

Zwar würde ich trotz dieser Beurteilung nicht wieder als Moderator dort tätig werden, auch wenn ich zugeben muss das mir der Job manchmal fehlt. Die gulli:Familie ist immer noch Teil meiner Netzwelt. Man sieht sich per Twitter, Facebook oder auch mal im IRC; alte Kollegen oder Aktive und sogar welche, die schon seit Jahren nicht mehr dabei sind. Somit stimmt es: einmal gulli, immer gulli.
Zumindest zwischen den Moderatoren, Admins und einigen Mitgliedern kann man immer Kontakt halten wenn man es denn möchte. Es ist halt eine Community die seit langem besteht und hoffentlich auch weiterhin immer einen Schritt nach vorne geht.

Kommentar verfassen