never touch a running system

… so heißt es ja immer. Denn warum sollte man sich die Mühe und den Stress machen, ein Betriebssystem quasi in die Tonne zu kloppen wenn es vernünftig  läuft?
Zugegeben, man kann durchaus mal was neues testen und ausprobieren, aber ich brauche das eigentlich nicht.

Doch wie es im Moment aussieht, aber ich mein ansonsten gut laufendes debian-System doch etwas überstrapaziert und so manche wichtige Sachen wie Firefox oder mein E-Mail-Programm spinnen trotz Neuinstallation rum.
Vielleicht wird es doch mal Zeit etwas neues zu testen. Ubuntu soll ja als Desktop-System gut laufen … so hört man wenigstens. Und vielleicht bekomme ich da ja mal mein Windows wieder als zweites System gescheit ans laufen ohne vorher eine komplette Festplatte deaktivieren zu müssen um es starten zu können.

Ich werde mich erstmal an meine Datensicherungen machen (das läuft wenigstens noch einwandfrei) und mich dann entscheiden was ich als System benutze. Erneut Debian zu installieren sollte es mit Ubuntu nicht klappen steht dann ja außer Frage 😉

One thought on “never touch a running system

  1. q-aphrodite

    Ich nutze Ubuntu und XP pro, was lustig ist, W-lan unter Ubuntu super einfach, aber xp hat felsenfest behauptet kein Netzwerk in Reichweite 🙂 Nach einigen Treiberspielchen und Neutstarts hat XP dann doch eingesehen das ein Netzwerk in Reichweite ist.

Kommentar verfassen