technische aufrüstung

Bereits seit längerem liebäugel ich damit, mir einen elektronischen Messkameraden zu kaufen. Aber jedes Gerät, das ich mir angesehen habe war entweder zu groß und dementsprechend auch zu schwer um etwas anderes damit zu machen als den Raum selbst auszumessen oder von der Bedienung her zu umständlich. Das traditionelle Ausmessen mittels Zollstock oder Maßband wäre schneller gewesen.

Bosch DLE 50 Laser Entfernungsmesser Dies ist er nun. Der Bosch DLE 50 Laser Entfernungsmesser befindet sich seit gestern in meiner Werkzeugkiste und nach den ersten weiterführenden Meßversuchen außerhalb des Ladens stand bereits fest, dass sich die Geldausgabe gelohnt hat.
Das Gewicht und die Größe des Gerätes sind perfekt und handlich, so dass Messungen auch an Deckenkonstruktionen kein Problem darstellen. Und die wirklich einfache Bedienung wird mir in Zukunft sicherlich schneller zum fertigen Zettel meiner Materiallisten verhelfen. Allein dieses zu vereinfachen und zu beschleunigen ist mir das Geld auch Wert. (Komisch, ich beschenke ich mich immer selber zu Weihnachten und Geburtstag, wobei man auch sagen kann, dass solch Sachen preislich nicht im Rahmen liegen.)

Beim stöbern im Internet habe ich allerdings noch so manches hilfreiches Zeug gefunden, was in Zukunft einen weiteren Blick wert sein dürfte 😉 Aber bis dahin werde ich mit Sicherheit noch viel Spaß an meinem neuen Helfer haben, dem ich nicht zurufen muss, wo er das Ende des Maßbandes anlegen soll.

Wobei mir gerade auch noch einfällt, dass ich meinen Praktikanten seit heute los bin 😀
Wollte es nur mal kurz erwähnt haben.

One thought on “technische aufrüstung

  1. Frodoo

    Nach einiger Gebrauchszeit kann ich nur sagen, die Ausgabe hat sich gelohnt.
    Das ausmessen mit gleichzeitigem zusammenzählen von Llängen geht einem schnell von der Hand. Und das ausmessen von allem was länger als 5m ist … so schnell ist der standarisierte Zollstock noch nicht einmal ausgeklappt 😉

Kommentar verfassen