umts vs. 56k-modem

Wenn man DSL gewohnt ist, und dann einige Tage mit einem 56k-Modem hantieren muss, da dieses den einzigen Zugang darstellt und leider auch keine offene WLANs vorhanden sind, kann einen dieser „rasante“ Seitenaufbau beim surfen durchaus depremieren.
Dank UMTS bleibt mir eine solche Depriphase während meines Besuchs erspart und ich kann zwischendurch mit einer angenehmen Geschwindigkeit ins Netz … denn hier ist es auch nicht anders wie sonst:

Ich bin immer als erster morgens wach und kann gemütlich beim Kaffee durchs Netz stöbern 😉

Gelobt sei die Technik 😀

Kommentar verfassen