ex

Frodoo   12. Oktober 2007   3 Kommentare zu ex

Ex-ModeratorEs sieht schon merkwürdig aus und es wird mit Sicherheit seine Zeit dauern, bis ich mich selber daran gewöhnt habe.

Seit März 2001 bin ich auf dem gulli:board als User registriert, derzeit mit eines der größten Boards Deutschlands, was damals vor rund 6 Jahren natürlich nicht der Fall war. In damaliger Zeit (alteingesessene Mitglieder werden sich daran erinnern) war das Board dunkel und von einer Wand namens geschlossene Registrierung umgeben. Zusätzlich konnte man als Besucher im Gegensatz zu heute nicht lesen und registrierte sich, wenn die Funktion mal für ein oder zwei Tage geöffnet wurde so schnell es ging. So war es auch in meinem Fall.
Ein Freund sagte mir: „Du musst dich dort unbedingt registrieren. Beeile dich, bevor die Registrierung wieder zu ist.“. Mit Foren hatte ich bis dato nicht viel zu tun gehabt, zumindest nicht als Mitglied und so siegte die Neugierde.

Die ersten zwei bis drei Wochen verbrachte ich nur mit lesen, da ich zum einen den Umgang mit einem Board nicht kannte und es zahlreiche Informationen gab zu denen man nun Zugang hatte. Dazu kam natürlich auch die Sache mit der mittlerweile wieder geschlossenen Registrierung. Ich wollte ja nichts falsch machen und das Risiko eingehen von dort wieder entfernt zu werden, da man bis zur nächsten Registrierungswelle warten musste, die nicht angekündigt oder in gleichen Abständen gestartet wurde. Mit anderen Worten war es ein Privileg dort Mitglied zu sein und wenn man nicht zu blöde war, so wurde man in diesen elitären Kreis gut aufgenommen.
Mein erster Beitrag (der existiert heute Gott sei dank nicht mehr) wurde auch prompt von einem Moderator geschlossen. Eine Sache die den meisten neuen Mitgliedern auch passiert, obwohl ich damals der Ansicht war, dass meine Frage gut war 😀

Die Dunkelheit des Boards war natürlich anfangs reizvoll, doch verweilte ich dort nicht lange. Es gab so viele Foren mit denen ich mich beschäftigen konnte und so zog es mich in das Grafikforum (damals gab es nur dieses eine und war nicht aufgeteilt mit Unterforen). Dort gab es etwas, was ich heute noch bemerkenswert finde und bei meinen ersten Besuchen nicht mit gerechnet hatte: eine kleine Community in der großen Boardgemeinschaft. Ãœber einen langen Zeitraum hielt ich mich überwiegend in diesem einen Forum auf und mit einigem bedauern, weil ich dort heute nicht mehr so oft rein sehe muss ich sagen „Dort hatte ich wirklich Spaß“. Ich möchte mich heute noch dort bedanken, weil ich durch den dort vorherrschenden Umgang miteinander wirklich viel gelernt habe.
Dadurch, dass dort immer wieder nach kleinen Webgrafiken gefragt wurde stand ein Interessenwechsel an. Der Gedanke, dass man unbedingt eine Webseite brauchte war schon groß. Heute kann ich das wie und warum belächeln, aber nicht bereuen diesen Schritt gemacht zu haben. Die Webmaster-Foren wurden in folge dessen oft mit meinem Besuch bestraft, auch wenn ich es nicht geschafft habe mir in der Zeit eine Webseite für mich selber zu erstellen. Wenn man kein Thema hat, braucht es das auch nicht.
Aber die Umsetzungen von Grafikdesign in Webseiten war interessant, wenn auch in der webtechnischen Umsetzung mit html zu statisch. Solche Webseiten quasi zu programmieren (ich weiß, es ist nicht unbedingt der richtige Ausdruck dafür) … das war interessant.

<?php
echo „Hallo Welt.“;
?>

Mit diesem schon traditionellem Beispiel begann mein Weg in die Welt von php, Webservern und Datenbanken.

Auch wenn die Versuche wichtig waren, so braucht es eine richtige Aufgabe bzw. ein Ziel auf das man zuarbeiten kann und da ich in einem anderen Board als interessierter Formel 1-Zuschauer ein Tippspiel entdeckt hatte, welches aber von der Ausführung spärlich war … das Ziel wurde gefunden.
Es sollte nur eine Tippabgabe und entsprechende Anzeige der Ergebnisse werden und durch die Umsetzung meine php-Kenntnisse vertiefen.
Das jetzige gulli:sport ist also das Ergebnis meines eigenen Vertiefungslehrganges einer kleinen Tippabgabe mit Anzeige der Ergebnisse 😀 Sie ist etwas größer geworden mit der Zeit und seit einem halben Jahr versuche ich erfolglos einen Umbau der Seite. Die Zeit ist halt manchmal nicht da gewesen.

Durch diese Sportseite, die ja sportliches Interesse als Grundlage mit sich bringt, wurde ich wahrscheinlich Moderator im Sportforum (ein anderer Grund fällt mir selbst heute nicht ein). Einem Forum in dem ich zwar gelesen habe, aber bis zu dem Zeitpunkt nicht einen einzigen Beitrag geschrieben oder eine Antwort verfasst habe. Es folgten noch weitere …
Moderator auf dem gulli:board zu sein, war schon was. Etwas an das man sich gewöhnen musste. Nichts desto trotz sind solche Tätigkeiten teils mit mehr oder weniger viel zeitlichem Aufwand verbunden. Das hängt von dem Forum ab, wo ich im Nachhinein sagen kann:

  • das Sportforum war sehr angenehm zu moderieren, da es von den Stammusern sehr ruhig und nahezu von selbst lief.
  • das Werbeforum, liebevoll auch Werbekeller oder 2. Mülleimer genannt, war schon anders und bedurfte ständiger pflege um nicht dem Trollwuchs zu erliegen.
    Ich bin durchaus der Meinung, dass ich alle neu erstellten Boards mit nur einem Mitglied, welche laut Ersteller selbstverständlich supertoll sind, der letzten 2 Jahre kennen gelernt habe.
  • das Einsteiger, in welches ich eher wegen „ähm, wir brauchen da wen“ reinrutschte, ist die Hölle. Obwohl ich zuvor der Meinung war, dass kaum ein Forum gegen den Werbekeller anstinken kann, so ist dieses Forum mit an der Spitze der Deppenforen anstrengenden Foren anzusetzen.

Trotz oder gerade wegen dieser Aufgaben, die einen auch ermüden können, meinen Leseforen zwecks Informationsbeschaffung, hat es mir zu jeder Zeit Spaß gemacht auf dem Board Mitglied bzw. Moderator zu sein.
Das Board hat mich in dieser gesamten Zeit nahezu unaufhörlich mit Informationen versorgt die ich für mein jeweiliges Interessengebiet brauchte, denn vernünftige gestellte Fragen bringen meist auch passende Antworten mit sich. Heute ist dieses zwar noch immer so und ich finde fast alles was mir hilft oder mich in die richtige Richtung bringt nur dauert das Auffinden dessen wesentlich länger, was zum einen an der mittlerweile beachtlichen Größe liegt, aber somit auch an der wesentlich höheren Anzahl Themen liegt, die keinen Mehrwert erzielen.

Das Board, damals ein elitärer Pool an Informationen ist im Laufe der Zeit zu einem normalem Board mutiert, welches sich nur von der Größe von anderen unterscheidet. Der Aufwand, dem Trollwuchs entgegen zu wirken verdampft auf einem heißen Stein und unterscheidet sich in den Ansichten.
Um mich irgendwo anders selber an Diskussionen oder Fragen zu beteiligen fehlte mir die Lust und der Boardbesuch bestand nur noch aus einem abarbeiten seiner Aufgaben. Ein Zustand der sich langsam und schleichend eingestellt hat und mit dem fast jeder, sei es Admin oder Moderator, zu kämpfen hat.
Ich habe die vergangenen Tage sehr viel über das Board und allem was damit zu tun hat nachgedacht.
Interne Belange (die hier nichts zu suchen haben) flossen selbstverständlich auch mit ein, und kam zu dem Entschluss meine Zeit anderweitig einzusetzen.

Auch wenn ich Dexter in einem Gespräch gesagt habe, im #gulli auszuhelfen wenn Bedarf besteht, habe ich mich von allen moderativen Tätigkeiten getrennt.

my last 2 cents

edit 13.10.07 19:12 :
Das Board wird auch ohne mich überleben und die Foren in denen ich tätig war ebenso. Die Moderation des Boards ist eine Teamsache. Solche Threads müssen nicht sein und es ist ungerecht gegenüber den Moderatoren ein Forum nur auf eine Person zu beziehen und zu sagen, dass man das Forum nicht mehr besucht nur weil jemand gegangen ist.
Es sollte nachvollziehbar sein, dass sich das Boardteam mit der neuen Situation erst einmal auseinander setzen muss. In der Zwischenzeit sollten die Stammuser den Moderator unterstützen und nicht hängen lassen.

3 thoughts on “ex

  1. Frodoo

    Ja, man kann nie im Voraus sagen was die Zeit bringt. Aber im Moment hab ich echt keine Lust mehr mit einem Pflichtgefühl ins Internet zu gehen oder mich vor den Rechner zu setzen. Das wird auch seine Zeit brauchen.

  2. Hexer

    Die Qualität eines Boards hängt in direktem Zusammenhang mit den dort tätigen Moderatoren zusammen. Und insofern schmerzt es immer wieder, wenn qualifizierte, gute Kollegen das Handtuch schmeissen und sich (hoffentlich interessanteren) Dingen zuwenden.
    Es gibt aber auch den Spruch „Man sieht sich immer zweimal“ – insofern empfehle ich Dir Abstand, Ruhe und Gelassenheit. Wer weiß, ob und wann Du erneut Lust hast, teilzunehmen. Melde Dich einfach, ich werde es (falls ich dann noch dabei bin) gerne weiterleiten.
    Hab eine gute Zeit…
    Ein Kollege

  3. Ikognito

    Schade, auch weil (jaja, ich weiß) die Welle der Verabschiedungen wohl nicht aufhört. Wobei ich zur Zeit, ohne Internet, sowieso wenig vom Board mitbekomme.

Kommentar verfassen