lehrling … gelingt … nicht

Im Handwerk ist diese Art der Ausbildung immer noch sehr verbreitet und auch ich habe meine Laufbahn als Strippenzieher so begonnen … die Ausbildung oder auch Lehre genannt. Da die meisten Kids von der Schule ja cool sind und Ausbildung ja ein zusammengesetzes Wort ist in dem „Bildung“ vorkommt. Bildung gibt es an an Schulen laut Pisa-Studie ja nicht mehr so richtig viel.

AusBildung fällt also schon mal weg.

Bleibt die Lehre als Bezugswort.
Naja. Wie soll man es sagen … auch dieses passt nicht so richtig. Denn die Kids von der Schule sind ja, wie bereits oben schon genannt, cool … und in so einer Schule braucht man entgegen aller anderen Vorstellungen auch nichts lernen. Deswegen können viel Schüler wenn sie die Schule verlassen und leider auf die Arbeitswelt losgelassen werden, auch nicht richtig lesen oder schreiben.

Deswegen heisst es auch nicht Lehre sondern irrtümlich Leere.

Und genau dieses Wort trifft es ungemein, wenn man sich so einige Leerlinge ansieht, die bei den zahlreichen, bemitleidenswerten Firmen (unsere gehört da auch zu) angestellt sind um einen Beruf zu erlernen, von dem sie eigentlich nur eine wage Vorstellung gehabt haben. Das man dafür auch etwas lernen muss … herrje, dass hat man ihnen einfach nur vergessen vorher zu sagen.

Da dieses ja einfach nicht angehen kann liegt auf der Hand und sie weigern sich mit aller Kraft gegen jegliche Versuche, ihnen Tätigkeiten oder Wissen beizubringen, was über’s nasepopeln hinausgeht. Das allerdings konnten sie vorher auch schon nur wird es zur Perfektion getrieben. Man könnte fast denken, mMan steht auf verlorenem Posten im Krieg gegen die Blödheit.

Das könnte seitenfüllend werden, wenn ich noch weiter darüber nachdenke … mal sehen, vielleicht machen wir da mal was eigenes von 😉

Kommentar verfassen